Die häufigsten Symptome einer Lebensmittelvergiftung

Lebensmittelkontamination kann während des Anbaus, der Ernte, der Verarbeitung, der Lagerung, des Versandes und der Zubereitung auftreten. Das kann es schwierig machen, die Wurzel des Problems zu bestimmen. Die Mayo Clinic erklärt: „Kreuzkontamination – die Übertragung schädlicher Organismen von einer Oberfläche auf eine andere – ist häufig die Ursache.“ Rohe Lebensmittel wie Salat oder Gemüse, aberauch Fisch und Fleisch,  sind anfälliger für Kreuzkontaminationen, da sie vor dem Verzehr nicht immer gekocht werden, was bedeutet, dass schädliche Organismen nicht zerstört werden. Dies kann zu einer Lebensmittelvergiftung führen.

Woher wissen Sie also, ob Sie eine Lebensmittelvergiftung haben? Die Symptome einer Lebensmittelvergiftung können einige Stunden bis mehrere Tage nach dem Verzehr kontaminierter Lebensmittel auftreten. Das häufigste Symptom ist Übelkeit, aber es gibt auch andere Symptome. Hier finden Sie einige der häufigsten Symptome einer Lebensmittelvergiftung auf die Sie achten sollten.

Durchfall

Die meisten Menschen, die eine Lebensmittelvergiftung bekommen, leiden unter Durchfall. Durchfall besteht aus wässrigem, lockerem und möglicherweise häufigerem Stuhlgang. Es tritt im Allgemeinen mindestens dreimal oder öfter in einem Zeitraum von 24 Stunden auf.

Healthline erklärt: „Er tritt auf, weil eine Entzündung Ihren Darm weniger effektiv bei der Wiederaufnahme von Wasser und anderer Flüssigkeiten macht, die während der Verdauung absondert werden.“ Es ist wichtig zu beachten, dass Durchfall dazu führen kann, dass Sie mehr Flüssigkeit als normal verlieren, was Sie dem Risiko von Dehydrierung aussetzen kann. Auch wenn Sie sich unwohl fühlen, stellen Sie sicher, dass Sie weiterhin Wasser trinken und an Flüssigkeiten wie Brühen und Suppe nippen, um hydratisiert zu bleiben.

Übelkeit

Übelkeit macht nicht lustig und verursacht oft das Gefühl, dass man sich gleich übergeben muss. Übelkeit kann ein Symptom vieler verschiedener Gründe sein, wie Reisekrankheit, zu viel Essen oder Migräne, aber es ist auch ein häufiges Symptom einer Lebensmittelvergiftung.

Durch eine Lebensmittelvergiftung verursachte Übelkeit beginnt im Allgemeinen etwa eine bis acht Stunden nach dem Essen. Es dient als Warnzeichen, um Ihren Körper wissen zu lassen, dass Sie kürzlich etwas konsumiert haben, das möglicherweise schädlich ist. Wenn Ihnen übel ist, schauen Sie sich diese natürlichen Heilmittel an, um Übelkeit zu lindern.

Erbrechen

Bei einer Lebensmittelvergiftung wird Ihnen wahrscheinlich nicht nur übel werden, Erbrechen ist ebenfalls ein häufiges Symptom. Am Anfang kann es sogar zu einer kurzen Periode von projektilartigem Erbrechen kommen. Healthline erklärt: „Dies geschieht, wenn sich Ihre Bauchmuskeln und Ihr Zwerchfell stark zusammenziehen und Sie dazu zwingen, den Inhalt Ihres Magens unwillkürlich nach oben zu bringen und durch Ihren Mund auszuscheiden.“

Erbrechen ist ein Schutzmechanismus, der auftritt, wenn Ihr Körper versucht, die Giftstoffe in Ihrem Körper loszuwerden. Manche Menschen erleben periodische Episoden von Erbrechen, während es bei anderen nachlässt.

Es ist erwähnenswert, dass Erbrechen zu Dehydrierung führen kann. Achten Sie darauf, Ihre Urinfarbe zu überwachen. Alles, was dunkler als hellgelb oder klar ist, könnte auf Flüssigkeitsmangel hinweisen. Wenn Sie Flüssigkeiten nicht bei sich behalten können, suchen Sie einen Arzt auf, um eine Austrocknung zu vermeiden.

Bauchschmerzen

Wenn Sie eine Lebensmittelvergiftung haben, können schädliche Organismen Toxine produzieren, die dann die Magen- und Darmschleimhaut reizen. Wenn dies passiert, kann das zu einer schmerzhaften Entzündung in Ihrem Magen führen, die dann zu Bauchschmerzen führt. Dies ist oft um den Rumpf Ihres Körpers oder den Abschnitt unter Ihren Rippen und über Ihrem Becken zu spüren.

Neben Bauchschmerzen können auch Krämpfe auftreten. Dies geschieht, wenn sich die Bauchmuskeln zusammenziehen, um die natürlichen Bewegungen Ihres Darms zu beschleunigen, um die schädlichen Organismen loszuwerden. Es ist erwähnenswert, dass nicht jeder, der eine Lebensmittelvergiftung bekommt, Bauchschmerzen oder Krämpfe bekommt, aber es ist ein häufiges Symptom, das Sie erwarten können.

Schüttelfrost

Sie können auch Schüttelfrost bekommen, wenn Sie eine Lebensmittelvergiftung haben. Schüttelfrost kann auftreten, wenn Ihre Körpertemperatur ansteigt und Ihren Körper zum Zittern bringt.

Zittern tritt auf, weil sich Ihre Muskeln schnell zusammenziehen und entspannen, um Wärme zu erzeugen. Schüttelfrost geht oft mit Fieber einher, weil Pyrogene Ihren Körper denken lassen, es sei kalt und er müsste sich jetzt aufwärmen. Fieber ist auch das nächste Symptom, dass wir untersuchen.

Fieber

Ein weiteres häufiges Symptom einer Lebensmittelvergiftung ist Fieber. Dies geschieht, wenn Ihre Körpertemperatur über die normale Körpertemperatur ansteigt, die zwischen 97,6 Grad Fahrenheit (36.5 Celsius) und 99,6 Grad Fahrenheit (37.6 Celsius) liegt.

Pyrogene lösen den Anstieg der Körpertemperatur aus, wenn Ihr Immunsystem sie freisetzt oder wenn infektiöse Bakterien in Ihren Körper eindringen. Fieber tritt bei vielen Krankheiten auf, weil es eine Reaktion des natürlichen Abwehrsystems Ihres Körpers gegen Infektionen ist. Eine erhöhte Körpertemperatur erhöht Ihre weißen Blutkörperchen, um Ihnen zu helfen, die Infektion abzuwehren.

Wenn Sie infolge einer Lebensmittelvergiftung Fieber bekommen, dann schauen Sie sich diese natürlichen Fiebermittel an, um Ihnen zu helfen, etwas Linderung zu finden.

Kopfschmerzen

Es kommt sehr häufig vor, dass Menschen Kopfschmerzen haben. Sie treten aus einer Vielzahl von Gründen auf – Stress, Schlafmangel, Dehydrierung und mehr. Eine Lebensmittelvergiftung kann dazu führen, dass Sie dehydriert und müde sind Beides kann zu Kopfschmerzen führen.

Zwei häufige Symptome einer Lebensmittelvergiftung, Durchfall und Erbrechen, können das Risiko einer Dehydrierung erhöhen und Sie wiederum anfällig für Kopfschmerzen machen. Wenn Sie Kopfschmerzen haben, können Sie diese Hausmittel ausprobieren.

Müdigkeit und Schwäche

Müdigkeit und Schwächegefühl sind beides häufige Symptome einer Lebensmittelvergiftung. Sie entstehen, weil der Körper chemische Botenstoffe freisetzt, die als Zytokine bekannt sind.

Darüber hinaus kann eine Lebensmittelvergiftung dazu führen, dass Sie aufgrund von Appetitlosigkeit weniger essen und sich dadurch müde und schwach fühlen. Diese Symptome helfen Ihrem Körper auch, sich auszuruhen, um besser zu werden. Wenn Sie sich infolge einer Lebensmittelvergiftung müde und schwach fühlen, achten Sie daher darauf, auf Ihren Körper zu hören und sich ausreichend auszuruhen.

Muskelschmerzen

Ein weiteres Symptom einer Lebensmittelvergiftung sind Muskelschmerzen. Diese können die Folge einer Entzündung geschehen, die durch Ihr Immunsystem verursacht wird.

Wenn dies geschieht, setzt Ihr Körper Histamin frei, eine Chemikalie, die hilft, Ihre Blutgefäße zu erweitern, damit mehr weiße Blutkörperchen durchgelassen werden. Dies hilft, die Infektion zu bekämpfen. Dieser Prozess kann einige Teile Ihres Körpers auch schmerzempfindlicher machen, was zu dumpfen Schmerzen führt.

Wann Sie einen Doktor sehen sollten

Die gute Nachricht ist, dass eine Lebensmittelvergiftung normalerweise nur etwa ein bis zwei Tage anhält und die Symptome oft von selbst abklingen. Wenn Ihre Symptome jedoch länger anhalten, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden.

Es gibt auch andere schwerwiegende Symptome, auf die Sie achten sollten. Dazu gehören blutiges Erbrechen oder Stuhl, Durchfall für mehr als drei Tage, extreme Bauchschmerzen, Anzeichen oder Symptome von Dehydration, Fieber von 102 Grad Fahrenheit (38.8 Celsius) oder höher, verschwommenes Sehen, Muskelschwäche oder Kribbeln in den Armen. Wenn bei Ihnen eines dieser Symptome auftritt, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X