Natürliche Hausmittel zur Linderung von Hautausschlag

Unabhängig davon, ob sie durch eine allergische Reaktion, ein Ekzem oder den Kontakt mit einem Reizstoff wie giftigem Efeu verursacht werden, verursachen Hautausschläge rufen häufig Hautentzündungen hervor und sind eine Quelle für unangenehmen, anhaltenden Juckreiz.

Während rezeptfreie Heilmittel wie Hydrocortison-Creme und Galmei-Lotion wirksam sein können, ersparen Sie sich den Gang in die Apotheke, indem Sie eine dieser 5 wirksamen Behandlungen mit Heilmittlen ausprobieren, die Sie bereits im Haus haben.

Hafer

Haferflocken sind ein sehr wirksames Mittel zur Linderung von allergischen Hautausschlägen oder solchen, die durch Ekzeme und Psoriasis verursacht werden. Aufgrund seiner entzündungshemmenden Verbindungen können Haferflocken helfen, den pH-Wert der Haut zu normalisieren und juckende, trockene Haut zu lindern.

Um seine Vorteile zu nutzen, empfiehlt Reader’s Digest, ein Hafermehlbad zu nehmen, indem man „ein bis zwei Tassen kolloidales Hafermehl in leicht warmes Wasser gibt und eine halbe Stunde einweicht“. Sie wärmen jedoch gegen die Verwendung von heißem Wasser, da dies den Juckreiz verschlimmern kann.

Backsoda

Wenn der Ausschlag auf einen Insektenstich oder Kontakt mit Giftefeu zurückzuführen ist, kann Backpulver helfen, den Juckreiz zu lindern und die Heilung zu beschleunigen. Für Insektenstiche sagt Prevention: „Mischen Sie jeweils 1 Teelöffel Backpulver und Wasser zu einer Paste zum Auftupfen.“

Für Giftefeu empfiehlt Reader’s Digest, 3 Teelöffel Backpulver und 1 Teelöffel Wasser zu einer Paste zu mischen, auf den Ausschlag aufzutragen und ihn auf natürliche Weise trocknen und abblättern zu lassen. Alternativ sagt die Quelle, dass Sie „ die betroffene Stelle auch in einem kühlen Bad mit 1 Tasse Backpulver einweichen können“.

Aloe Vera

Obwohl es am besten für seine Wirksamkeit bei der Heilung von Sonnenbränden bekannt ist, kann Aloe Vera bei fast allen Hautirritationen Linderung verschaffen. Dr. Axe sagt, dass es „nicht nur unglaublich gut bei der Linderung von Hautausschlägen ist, indem es Entzündungen und Rötungen reduziert, es hilft auch, Juckreiz zu verringern und gleichzeitig Feuchtigkeit und Heilung zu verbessern.“

Wenn Sie zufällig eine Aloe-Vera-Pflanze in Ihrem Haus oder Garten haben, brechen Sie einfach ein Blatt ab, schneiden Sie es auf und tragen Sie das Gel auf Ihre Haut auf. Andernfalls können Sie ein im Laden gekauftes Gel oder eine Extraktcreme verwenden. Die Quelle empfiehlt, Aloe mindestens dreimal täglich anzuwenden.

Teebaumöl

Teebaumöl wird aus den Blättern der Pflanze Melaleuca alternifolia gewonnen und hat antimikrobielle, antiseptische und antimykotische Eigenschaften, die einen Hautausschlag wirksam lindern können. OneGreenPlanet.org schlägt vor, es mit Kokosöl zu kombinieren und nach dem Duschen aufzutragen.

LiveStrong warnt jedoch davor, dass Teebaumöl aufgrund seiner Stärke nicht auf den Schleimhäuten verwendet oder oral eingenommen werden sollte. Es sollte auch nicht zur Behandlung von Hautirritationen bei Kindern verwendet werden.

Kokosöl

Während es, wie bereits erwähnt, in Kombination mit Teebaumöl verwendet werden kann, ist Kokosöl auch allein wirksam zur Linderung von Hautausschlägen. Laut Prevention ist es besonders vorteilhaft für Ekzeme, da „es Laurinsäure und das Derivat Monolaurin enthält“.

Diese Eigenschaften helfen, die Staphylokokken abzutöten, die zu Rötungen, Juckreiz und Entzündungen beitragen. Für beste Resultate, sagt die Quelle, es zweimal täglich für mindestens vier Wochen auf die betroffene Stelle aufzutragen. Vermeiden Sie allerdings übermäßiges Auftragen auf das Gesicht, da dies zu Akne führen kann.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X